Rückenwind 03/2019

18 FAHRRADDIEBSTAHL In Bonn ist die Zahl der Fahrraddiebstähle von 3.061 im Jahr 2017 auf 3.175 Fälle im Jahr 2018 deutlich angestiegen. Fast jede drit- te Straftat der sogenann- ten Straßenkriminalität ist ein Fahrraddiebstahl. Im folgenden Beitrag gibt die Polizei Tipps, wie man Fahrraddieben das Leben erschweren kann. Eindeutige Schwerpunkte finden sich vor allem dort, wo viele Fahrräder abge- stellt werden: In den Stadt- bezirken Bonn (50,6 %), Bad Godesberg (16,3 %) und Beuel (12,6 %) finden drei von vier Taten statt. Bei den oftmals ganztägig an Bahnhöfen, Halte- stellen oder Bildungseinrichtungen ab- gestellten Rädern haben Diebe leichtes Spiel. In den ländlichen Regionen des Zuständigkeitsbereichs sind Gemeinden wie Bornheim (3,8 %) und Rheinbach (3,2 %) am stärksten betroffen. Fahrräder und Pedelecs stehen nicht zuletzt wegen des gestiegenen Gesund- heits- und Umweltbewusstseins in der Bevölkerung hoch im Kurs. Dies ruft al- lerdings auch Diebe auf den Plan, wes- halb ein Anstieg von Diebstählen von E-Bikes beobachtet werden kann. Die Fahrraddiebe gehen selbst am helllichten Tag in belebten Innenstädten unbemerkt zu Werke. Ohne große Kraftanstrengung knacken sie einfache Spiralschlösser und sind schnell mit dem Rad auf und davon. Spuren und Zeugen gibt es meist nicht. Die Folge: Es gibt kaum Ansatzpunkte für die Ermittler. Daher verwundert es nicht, dass die Auf- klärungsquote mit 4,3 % (2018) sehr ge- ring ist. Grund genug für die Bonner Po- lizei, eine Ermittlungsgruppe (EG) „Bike“ zu bilden, die sich dem Fahrraddiebstahl widmet, da in den Sommermonaten wie- der mit einem Anstieg der Deliktzahlen gerechnet werden kann. Hinweise aus der Bevölkerung sind sehr wichtig, um bei der Aufklärung mitzu- helfen. Werden aktuelle Tatbeobach- tungen gemeldet, können häufig auch Verdächtige ermittelt werden. Bleibt die Tat ohne Zeugen, sinken die Chancen er- heblich. Im Kampf gegen Fahrraddiebe setzt die Polizei jedoch nicht nur auf Repressi- on, sondern auch auf Prävention. So versucht die Bonner Polizei die Bereit- schaft der Radfahrenden zu erhöhen, ihre Räder zu registrieren, individuell zu kennzeichnen oder an sicheren Orten abzuschließen. Hierzu ist die Polizei mit Wie man sich vor Diebstählen schützt Bonner Polizei setzt auf Prävention: So stellen Sie Ihr Rad sicher ab Kein guter Platz: Wenn Fahrräder versteckt abgestellt werden, sind sie leichte Beute für Fahrraddiebe. Sie können ungestört arbeiten. Fotos: Polizei Bonn

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=