Rückenwind 03/2019

72 AUS DEN ORTSGRUPPEN ADFC-Team Hennef erweitert Die Bilanz des ADFC Hennef fiel durch- wachsen aus, als es bei der Mitglieder- versammlung am 14. Februar um die At- traktivität der Stadt für Radfahrerinnen und Radfahrer ging. Sigurd van Riesen berichtete über das vom ADFC initiierte Projekt einer Radstation, die auch Reparatur, Verleih und Mobilitätsbera- tung anbieten soll. Nach Angaben der Stadt ist es nicht einfach, einen Betreiber zu finden. Gespannt folgte die große Schar der Anwe- senden der Stellvertretenden Kreisvorsitzen- den Satu Ulvi zum Erfolg der Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“, zu dem auch der ADFC Hennef tatkräftig beigetragen hat. Sigurd van Riesen wurde zum zweiten Mal als Sprecher wiedergewählt. Das Hennefer Team vervollständigen nun Dietrich Lohmeyer als neuer Stellvertreter sowie Brigitte Hildebrandt, Franz Böhm und der neu gewählte Horst Peters. Angesichts der anstehenden Aufgaben war eine Vergrößerung der Leitungsgruppe drin- gend erforderlich, denn es gilt im konstruk- tiven Dialog mit den Bürgern und der Stadt- verwaltung das Radfahren bei uns sicherer und attraktiver zu machen. Nach den Worten von Dietrich Lohmeyer wäre die Beschilde- rung der Stadtrouten zu aktualisieren, auch fehlen Fahrradstraßen in Hennef. Franz Böhm erhofft sich durch den Ausbau der vom ADFC entwickelten Radpendlerrouten einen Umstieg auf das umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Die versammelten ADFC-Mitglieder erhoffen sich die baldige Verwirklichung der Radwege entlang der K 36 zwischen Westerhausen und Kurscheid sowie von Allner- Müschmühle nach Lauthausen. Der Lückenschluss im Zuge des Siegtal-Radweges in Auel wurde ebenfalls an- gemahnt. Sorgen bereiten nach wie vor ent- behrliche und zu eng stehende Poller und Drängelgitter. Große Erwartungen verknüpfen die Radler mit dem Neubau des Horstmann- Steges in 2020, der ähnlich großzügig wie die Siegbrücke an der Weingartsgasse werden soll. In den nächsten Jahren ist – angesichts der der- zeit gefährlichen Situation – auch ein Neubau der Allner Brücke mit einem breiten Geh-und Radweg umzusetzen. Die Ortsgruppe bietet in 2019 wieder zahlrei- che Radtouren an, denn Radfahren hält fit und ist klimafreundlich. Bei den Feierabendtouren (jeder 3. Donnerstag) imMai und Juni sollen die von der Ortsgruppe projektierten Radpendler- Routen nach Happerschoß und Uckerath vor- gestellt werden. Sigurd van Riesen Foto: privat Das Hennefer ADFC-Team: Franz Böhm, Brigitte Hildebrandt, Sigurd van Riesen (Sprecher), Satu Ulvi (2. Kreisvorsitzende), Horst Peters, Dietrich Lohmeyer (stv. Sprecher) (v.l.n.r.)

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=