Rückenwind 03/2019

76 AUS DEN ORTSGRUPPEN Eine Zeitlang hat man wenig vom ADFC am äußeren Rand der Region lesen kön- nen. Denn leider musste die langjährige Sprecherin Anne Herchenbach ihr ADFC- Engagement aus privaten Gründen stark reduzieren. Der neue Sprecher Martin He- ringer hat die Ortsgruppe wiederbelebt. Eine muntere Truppe trifft sich nun alle sechs Wochen zum Radlertreff, bei dem auch interessierte Nichtmitglieder herzlich willkom- men sind, sich über Radthemen auszutauschen. Dort werden Anregungen gesammelt und an die Verwaltung weitergegeben. Volle Aktivitätenliste Die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ für NRWwurde durch Sammeln von Unterschriften auf der Straße in Wahlscheid und beim Repara- turcafe Lohmar unterstützt. Mit Jules Unver- packladen, 2Rad Aggertal in Wahlscheid und dem Obst und Gemüseladen Lohmar konnten drei erfolgreiche Sammelstellen gewonnen wer- den. Dank der enorm positiven Resonanz hat die Kampagne viel Spaß gemacht und wir sind stolz auf die vielen Hunderte Unterschriften. Wie Phönix aus der Asche Vielfältige Aktivitäten der Ortsgruppe Lohmar Gemeinsam mit Mitgliedern der rechtsrhei- nischen Verkehrsplanungsgruppe wurde eine Befahrung durchgeführt, um festzustellen, wo eine Radpendlerroute durch das Stadtgebiet führen könnte und wo Schwachstellen sind. Beim Termin mit der Stadtspitze und Pres- severtretern zur Präsentation der Ergebnisse des ADFC-Fahrradklimatests waren der Bür- germeister und der Erste Beigeordnete sehr interessiert an den Kommentaren der Freifeld- einträge, und die Stadtverwaltung zeigte sich sehr offen, den Abbau von störenden Pollern und Umlaufsperren anzugehen. Gemeinsam mit dem ADFC Troisdorf wollen die Lohmarer jetzt aktiv werden, damit der desolate Zustand des Radweges an der Agger von der alten Fähre in Lohmar bis zum Agger- stadion behoben wird. Es hat sich ein begeisterter Tourenleiter ge- funden, der ab Herbst Touren mit Startpunkt im Aggertal anbieten wird. Einen langen Atem zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wollen die Lohmarer ge- meinsam mit den Ortsgruppen in Overath und Rösrath haben, um gegen den miserablen Zu- stand auf den Radwegen der L288 und B484 vorzugehen. Klar ist, dass es nicht so schnell geht, die vielen Mängel beheben zu lassen, aber es macht allen Beteiligten Freude, neue Menschen kennen zu lernen. Wir genießen es, gemeinsam zu sagen „Wir gehen es an“. Das Lohmarer Team ist hoch motiviert, viel weiteres Engage- ment einzubringen, damit Radfahren noch mehr Spaß macht und gleichzeitig auch sicherer wird. Julia Oberdörster Foto: Claudia Wieja Hier kam kein Radfahrer vorbei, ohne nicht seine Unterschrift für die Initiative „Aufbruch Fahrrad“ zu leisten.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=