Rückenwind 03/2020

22 AUS DEM ADFC-KREISVERBAND BONN/RHEIN-SIEG Die Mitgliederversammlung des ADFC- Kreisverbandes am 5. März war eine der letzten Veranstaltungen mit Anwesen- heit. Noch hofften wir, unsere RadReise- messe und die Beethoventour stattfinden lassen zu können. Doch dann kam Coro- na. Was blieb, sind die neuen Mitglieder im Vorstand. Vor allem der neue Kassenwart Ludwig Leijten, Nachfolger des langjährigen Schatzmeisters Jürgen Pabst, wurde ins kalte Wasser gestürzt. Denn mit der Absage der Messe brachen in kur- zer Zeit wichtige Einnahmen weg. Mehr noch: Den Ausstellern mussten ihre Mietzahlungen erstattet werden. Viel Unsicherheit zum Start. Auch der neue 2. Vorsitzende Bernhard Meier war von Beginn an gefordert. Denn Corona for- dert Entscheidungen, was im ADFC noch geht und was nicht. Und Bernhard widmete sich gleich wichtigen Themen wie dem Tausend- füßler und der neuen StVO. Gleiches gilt für Sa- bine Stenger, unsere neue Schriftführerin: Sie musste wichtige Sitzungen protokollieren, die jetzt nur noch per Videokonferenz stattfinden. Keine leichte Aufgabe. So viele unbekannte Bildschirmgesichter. Doch zurück zur Mitgliederversammlung im Katholischen Bildungswerk in Bonn. Zunächst hatte Annette Quaedvlieg das Jahr 2019 Revue passieren lassen – ein im besten Sinne ellen- langer Vortrag, der eindrucksvoll zeigte, wie groß und erfolgreich die Aktivitäten des ADFC in der Region sind – und mit dem 6.000. Mit- glied auch durch wachsende Mitgliederzah- len belohnt werden. „Wir erleben ein extrem starkes Mitgliederwachstum in der Region“, so Quaedvlieg. „Wir sind 2019 um rund 700 auf über 6.000 Mitglieder gewachsen. Die Leute treten unseremVerein bei, weil sie mit den Ver- hältnissen einfach nicht mehr zufrieden sind.“ Und die Stärke des ADFC soll auch Rückenwind erzeugen für die laufenden Radentscheide in Bonn und Rheinbach. Der neugewählte Vorstand des ADFC-Kreisverbands direkt nach der Wahl. Knapp: Vorstand gewählt vor Corona Viele neue Gesichter im Kreisvorstand – Meier ist neuer 2. Vorsitzender Foto: ADFC

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=