Rückenwind 03/2020

37 RAD IM ALLTAG Kunstfehler Wer auf der Westseite der Abstellanlage sein Rad in der oberen Reihe parkt, kann eine böse Überraschung erleben. Stellt jemand genau darunter ein Rad mit einem Kindersitz oder einem hohen Gepäckträgerkorb, kann man den Klappmechanismus für die Schiene, in der das obere Rad steht, nicht betätigen. Die Schiene lässt sich zwar herausziehen, aber nicht ab- senken. Eine gute Klettertechnik zum Fahrrad- schloss, kräftiger Armeinsatz beim Rausheben des Rades und schmutzige Hände lösen das Problem provisorisch. Kunstfehler: Das unten geparkte Rad mit Kindersitz blockiert das in der oberen Reihe abgestellte Rad. Der Konstrukteur war wahrscheinlich nicht oft mit dem Rad und dann noch seltener mit Kindersitz unterwegs. Der Firma Orion Bausysteme GmbH, die die Anlagen baut, ist das Problem bekannt. Auf Anfrage teilte sie mit: „Es ist in der Tat bei den Doppelstockparkern grundsätzlich das Problem, dass Fahrräder mit Kindersitzen die oberen Einstellungen blockieren. Das ist nicht nur bei unseren Modellen so, sondern auch bei denen des Wettbewerbes.“ Wenig tröstlich, dass auch die Wettbewerber den gleichen Fehler machen. Eine versetzte Anordnung der oberen und unteren Einstell- schienen könnte das Problem vielleicht lösen. Einstweilen schlägt der Bonner ADFC vor, Hin- weisschilder anzubringen: „Bitte unter beleg- ten oberen Plätzen keine Räder mit Kindersitz abstellen!“ Geländer freihalten! Leider gibt es auch bei freien Abstellplätzen noch immer Radler*innen, die ihre Räder lieber am Geländer abstellen und auch abschließen. Das ist schlecht. Treppengeländer sind kein Luxus, sie sind sogar vorgeschrieben, und es gibt Men- schen mit Handicap, die sie wirklich brauchen. Der ADFC appelliert daher an alle Radler*innen: Lasst die Geländer und Rampen frei! Und macht andere Radler*innen darauf aufmerksam, dass sie dort ihre Räder nicht abstellen! Bernhard Meier Schlecht für Menschen mit Handicap und nach Eröffnung der Fahrradabstellanlage nicht mehr alternativlos: Parken am Handlauf des Geländers. Fotos: Bernhard Meier

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=