Rückenwind 03/2020

47 RAD IM ALLTAG Aber jenseits finanzieller Aspekte: Macht Bonn fahrradfreundlicher! Holt die Autos aus dem Stadtzentrum! Widmet Straßenraum um zu Radwegen, Fußwegen und Shared Spaces! Lasst uns eine lebenswerte Stadt bauen! Ich finde es immer beeindruckend, wie sehr sich das Bild der Stadt ändert, wenn man sich zum Beispiel bei der Critical Mass in der Straßenmitte be- wegt. Die Fluchtlinien der Gebäude ändern sich, man steht plötzlich im Zentrum und be- kommt das Gefühl: Das ist für mich da, ich lebe hier, ich darf mich wohlfühlen. Wenn man das mit dem Gekrabbel auf Gehwegen und Schutz- streifen vergleicht, möchte man weinen. Mir ist vor allem das Elend dieser unsäglich uninspirierten Neubauten rund um den Haupt- bahnhof eine Mahnung, dass ich ganz per- sönlich wacher sein muss. Da hat sich meiner Meinung nach Bonn sehr negativ verändert. Das Bonner Loch war stadtplanerisch genau richtig, man hätte es nur pflegen und aufwerten müssen. Jetzt fehlt es vor dem Bahnhof oben und unten an Platz und hinten erstickt die Herwarthstraße in Kurzzeitparkern. Das war ein passendes Schlusswort. Danke, Sven, und viel Erfolg! Das Interview führte Raphael Holland. Bastiaen Cargo als Bikepacker Ankommen und wohlfühlen Hotel am Helmwartsturm GmbH | Am Helmwartsturm 4-6 | 56626 Andernach 02632-95846-0 | info@hotel-am-helmwartsturm.de | www.hotel-am-helmwartsturm.de Unsere Zimmer verfügen über kostenloses WLAN, TV-Flat- screen, Radiowecker, Telefon, Minibar, Safe, Fön, Kosmetik- spiegel und Fußbodenheizung im Bad. H H H S Die kleine Oase im Herzen von Andernach.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=