Rückenwind 03/2020

80 RAD IM ALLTAG Geht doch! – Wenn auch sehr spät! Sanierung der Radwege zur Bonner Südbrücke Nach über zwei Jahren Bemühungen des ADFC ist es nun tatsächlich gesche- hen: Die Auffahrten zu den Radwegen auf der Südbrücke wurden von Wurzel- aufbrüchen befreit, neu asphaltiert und zum Teil verbreitert – sogar trotz unter- schiedlicher Zuständigkeiten! Auf der Bonner Seite der Südbrücke ist Straßen. NRW zuständig für den Radweg, da dieser hier als Teil der Brücke zur Autobahn gehört, auf der Beueler Seite hingegen das Bonner Stadt- amt Stadtgrün , das in der gesamten Rheinaue zuständig für den Erhalt der Radwege ist, und auf Beueler Seite eben bis zur Brücke. Zuerst gab es von Straßen.NRW die Zusage, dass der Radweg an der Südbrücke auf Bon- ner Seite saniert werden soll, und nach einer Verzögerung von einem Jahr wurde mitgeteilt, dass die Arbeiten im Februar/März 2020 durch- geführt würden. Dies hatte ich als Vertreter des ADFC zum Anlass genommen, das Bonner Stadtamt Stadtgrün aufzufordern, nicht hinter Straßen.NRW zurückzustehen und die Teile auf Beueler Seite ihrerseits ebenfalls zu sanieren. Vor zwei Jahren wurde mir vom Amt zwar die Notwendigkeit bestätigt, aus Geldmangel wurde aber nichts gemacht. Nachdem Straßen. NRW die Sanierung zugesagt hatte, war es dann doch möglich, recht schnell die Zufahrten zu den Rad- und Fußwegen auch auf der Beueler Seite der Südbrücke sanieren zu lassen. Dort, wo die Arbeiten fertig sind, kann sich das Ergebnis sehen lassen. Nur im Bereich des Beueler Anschlusses ruhen die Restarbeiten auf einer Seite kurz vor der Brücke und runter zum Landgrabenweg. Ist hier der Radwegeausbau durch Corona zum Stillstand gekommen? Die bisherigen Maßnahmen werden von vielen Radfahrenden mit Anerkennung zur Kenntnis genommen. Also vorab schon mal vielen Dank an Stadtgrün und Straßen.NRW . Johannes Frech Fotos: Johannes Frech

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=