Kampagnenzeitung

6 Ist das noch Handwerk? T echnik und Handwerk, wie passt das zusammen? 3-D-Drucker, Drohnen, Tracking-Systeme und Roboter kommen in immer mehr Hand- werksbetrieben zum Einsatz – über die offensichtlichen Berufsfelder Elektronik (Stichwort Smart Home) und Gesundheit (eHealth) hinaus. Betriebe digitalisieren ihre internen Abläufe in den Bereichen Planung, Einkauf, Produktion oder Lo- gistik immer stärker: Statt zu zählen, wie viel Material noch im Lager ist, genügt Robotik, CNC-Maschinen, 3-D-Print: Tischler Gunnar Bloss setzt hochmoderne digitale Techniken ein. Gunnar Bloss, Tischler @werk5_berlin WWW.HANDWERK.DE Ist das noch Handwerk? Ideen- manufaktur. Digitalisierung und Hand- werk gehen Hand in Hand ein Blick in die Materialerfassungs-Soft- ware. Auf der Baustelle sind alle wichtigen Projektinformationen für Mitarbeiter und Kunden auf dem Tablet parat. Und dank der Drohne kann sich ein Handwerker innerhalb weniger Minuten ein genaues Bild von schwer erreichbaren Stellen ma- chen. Selbst die Kommunikation und die Interaktion mit Lieferanten, Partnern und Kunden werden zunehmend digital. Die Technik lässt die handwerkliche Leistung jedoch nicht in den Hintergrund treten. Vielmehr bietet sie Betrieben Chan- cen, neue Produkte und Techniken zu ent- wickeln – und sich wieder verstärkt der Arbeit mit den Händen zu widmen. Das gilt auch für Gunnar Bloss. Wenn er Besu- cher undKunden durch seinenModellbau- betrieb führt, merkt der 48-Jährige oft, wie veraltet die Vorstellungen über diesen Be- ruf sind. Im Interview erzählt der Tischler, Architekt und Geschäftsführer von werk5 in Berlin, dass handwerkliche Prozesse und Robotik „Hand in Hand“ gehen können. „Wir geben dem Menschen ein neues Werkzeug in die Hand, wir ersetzen ihn nicht durch Technik“ Wie lautet Ihre Firmenphilosophie? Transforming ideas into reality. Wir überführen das Digitale in die physische Welt beziehungsweise in 3-D-Arbeits- prozesse. Wir suchen immer wieder nach neuen Lösungen, lernen dazu und geben dieses Wissen an unsere Mitarbeiter wei- ter, um es nachhaltig im Betrieb zu ver- ankern. Was bedeutet Modernität im Hand- werk für Sie? Um individuelle Projekte umzusetzen, hilft uns moderne Digitaltechnik. Hier gilt es aber zu differenzieren: Technik wird oft unter dem Aspekt der Automatisierung bewertet – ob Roboter oder CNC-Ma- schine. Das funktioniert im Handwerk anders: Wir setzen die Technik als Werk- zeug ein. Wir geben dem Menschen ein neues Werkzeug in die Hand, wir ersetzen ihn nicht durch Technik. Welche Rolle spielt die Robotik im Handwerk? Ein heiß diskutiertes Thema. Je inten- siver wir uns damit beschäftigen, desto offensichtlicher wird aber, wie gut sich Handwerk und Robotik ergänzen. Wir haben dafür ein Schlagwort kreiert: new craft. Das heißt: individueller Unikate-Bau mit digitalen, modernsten Mitteln. Die Robotik steht stellvertretend für interak- tive Tools, die zum selben Kreis gehören wie Augmented Reality, Maschinenlernen und -sensorik. In diesen Bereichen eröff- nen sich gerade ganz neue Möglichkeiten – auch für das Handwerk. Denn ein kol- laborativer Roboterarm („Cobot“) funk- tioniert schlussendlich wie ein vielseiti- ges Handwerkzeug oder eine Art „dritte Hand“. Wie gehen Handwerksbetriebe mit der Zeit und vor welchen Herausforde- rungen stehen sie? Die Antwort lautet: Innovation. Es ist nicht damit getan, einen Roboter zu kau- fen, die neue Technik muss auch integriert werden. Dazu gehört der Wille, sich mit neuenThemen auseinanderzusetzen, aber auch den finanziellen und zeitlichen Auf- wand, der damit verbunden ist, nicht zu scheuen. Das Handwerk sollte die Chan- cen der Digitalisierung positiv annehmen und darauf bauen, dass traditionelles Wissen gerade dadurch bewahrt werden kann, dass man Prozesse neu gestaltet. Da tut sich sehr viel imHandwerk. Gunnar Bloss (48) wohnt in Berlin. Er ist Tischler, Architekt und Geschäftsführer eines Modellbaubetriebs in Berlin. Sein spektakulärstes Projekt: Für das 007-Museum in Sölden, Österreich, wurden die Modelle mit einem Hubschrauber auf den Berg geflogen – die Ausstellung liegt in 3.000 Metern Höhe. Instagram-Kanal: @werk5_berlin Steckbrief Die Symbiose aus Handwerk und digitaler Technik eröffnet Tischler und Architekt Gunnar Bloss in seinemModellbaubetrieb neue Möglichkeiten. Kampagnenbotschafter für das Handwerk im Jahr 2019: Tischler Gunnar Bloss

RkJQdWJsaXNoZXIy MTM5Mjg=